Stark angefangen- Stark nachgelassen

Niederlage in Karlstadt

Am Sonntag, den 11. November 2018, war die erste Mannschaft des TV Königsberg zu Gast in Karlstadt. Nach den vorangegangen zwei Niederlagen war die Hoffnung auf den ersten Punktgewinn, obwohl der TVK stark verletzungsgeschwächt antreten musste, dennoch vorhanden.

 

Das ausgegebene Motto „Spaß ham, aber nicht sparsam“ konnte zumindest in der ersten Hälfte gut umgesetzt werden. In einer meist schnellen ersten Spielhälfte ging es zwischen beiden Teams hin und her, die Führung wechselte mehrfach den Besitzer. In der Halbzeitpause zeigte die Hallenanzeige  12:11 für den Gastgeber, die relativ wenigen Gegentore verdankte man dabei auch einer starken Leistung des Königsberger Torwarts Philip Nagel.

 

In der zweiten Halbzeit kamen die Karlstädter dann in Fahrt. Der TVK konnte aufgrund mangelnder Wechselmöglichkeiten und daraus resultierender Ermüdung der Spieler phasenweise nicht mehr dagegenhalten. So lagen die Karlstädter in der 53. Minute bereits mit zwölf Toren in Führung. Nach einer Auszeit konnten sich die Königsberger zum Schluss noch einmal stabilisieren und das Endergebnis von 27:17 zumindest kosmetisch noch ein wenig korrigieren. 

 

Zur Niederlage führten vor allem Personalmangel, sowie eine vor allem in der zweiten Hälfte zu Tage tretende Passungenauigkeit sowie eine recht niedrige Trefferquote. Mit Abstand erfolgreichster Königsberger Werfer war Lorenz Thomas mit sieben Treffern. Es bleibt zu hoffen, dass sich das Lazarett in den nächsten ein bis zwei Wochen lichtet, damit man nicht auch in den nächsten Spielen ohne Punkte bleibt.

 

 

Es spielten: Philip Nagel, Berthold Bangert - Lorenz Thomas (7), Bastian Schneider (3), Michael Schneider (2), Manuel Waldenmeier (2), Marius Hofmann (2), Julius Thomas (1/1), Simon Schweßinger, Leon Schirmer, Christoph Lettner

 

Julius Thomas