K.O. in der Schlusssekunde

Die Königsberger Bezirksliga-Handballer bekamen nach einem furiosen Spielbeginn in den Schlusssekunden vom TSV Karlstadt die Niederlage eingeschenkt.
TV Königsberg - TSV Karlstadt 22:23 (11:9)

Der TV Königsberg startete konzentriert und hochmotiviert in die Partie und hatte sich nach fünf Minuten auf 5:0 abgesetzt, ehe dem TSV Karlstadt der erste Treffer gelang: Während die Abwehr hinten kompakt stand und alles weitere von Torwart Tobias Valtenmeier geklärt wurde, klappte auch im Angriff so gut wie alles. Nachdem die Hausherren mit dem 7:1 noch eins vorlegen konnte, wendete sich in der Folge jedoch das Blatt: Nach zehn torlosen Minuten des TVK glichen die Gäste in der 22. Minute aus. In den Minuten bis zur Halbzeit wogte das Spiel hin und her, bis zur Pause schafften es die Gastgeber jedoch sich wieder zumindest bis auf 11:9 abzusetzen.

Nach dem Wiederanpfiff konnte der TV Königsberg direkt weiter bis auf 13:9 vorlegen und diesen Vorsprung eine zeitlang zu halten, ehe der TSV Karlstadt in der 40. Minute mit dem 15:14 erneut den Anschluss herstellte. Kurze Zeit später hatten sich die gelb-schwarzen Löwen abermals sogar bis auf 19:15 abgesetzt. Die Gäste steckten jedoch nicht auf und ließen sich nicht abschütteln: In der 55. Minute zappelte der Ball erneut zum Ausgleich im Netz: 20:20 zeigte jetzt die Anzeigetafel in der Haßfurter Dreifachturnhalle.

Die Handball-Fans sollten an diesem Nachmittag eine hochspannende Schlussphase erleben: Eineinhalb Minuten vor dem Ende, kassierte Karlstadt noch einmal eine Zeitstrafe, der TVK wusste den Platz zu nutzen und traf. Im Gegenzug kassierte man jedoch über Rechtsaußen abermals den Ausgleich.  Der Königsberger Trainer Willi Barthelmes zog noch einmal eine Auszeit und stellte das Team für den letzten Angriff ein. Abermals räumte das Team ab und kam auf der rechten Seite frei vor dem Tor zum Wurf, traf allerdings nur die Latte. Im Gegenzug nahmen die Gäste geschickt die Zeit von der Uhr, um in den letzten Sekunden ihren Siegtreffer zu erzielen - erneut von Rechtsaußen.  

Mit dieser denkbar knappen Niederlage gegen eine kämpferische Karlstädter Mannschaft beendete der TV Königsberg seine zweite Bezirksliga-Saison auf dem sechsten Tabellenplatz - einen Platz vor dem heutigen Gegner. Ein starkes Comeback zeigte nach einem Jahr Handballpause Bastian Walk. Die kommende Saison wird der TVK mit einem stark veränderten Team bestreiten müssen, da einige Spieler die Mannschaft verlassen werden. Aus der erfolgreichen A-Jugend werden jedoch auch wieder einige Youngster nachrücken, so dass die Handball-Fans in den Haßbergen gespannt sein dürfen wie sich das Königsberger Bezirksliga-Team im Herbst präsentieren wird.

Es spielten: Tobias Valtenmeier, Uwe Schmidt - Kevin Rieger (6), Bastian Walk (6), Stephan Rausch (3), René Böhm (3), Alexander Sinner (3/2), Michael Schneider (1), Tobias Höche, Manuel Waldenmeier, Marius Hofmann, Bastian Schneider, Felix Käb, Julius Thomas