Auswärtsschwäche

Der TV Königsberg muss mit einer schwachen Leistung in Karlstadt Punkte lassen.
TSV Karlstadt - TV Königsberg 27:22 (12:11)

Der TV Königsberg startete gut in die Partie und und sah sich, obwohl man schon hier immer wieder Probleme mit dem hochgewachsenen Kreisspieler hatte, nach fünf Minuten 0:2 in Front. Die Karlstädter konnten jedoch mit einem Doppelschlag kurz darauf ausgleichen und sogar auf 3:2 vorlegen. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte wogte das Spiel hin und her, kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Obwohl die Gäste immer wieder Wurfmöglichkeiten liegen ließen, konnte der TV auch nach dem 8:6 für den TSV Karlstadt wieder zum 8:8 ausgleichen. Kurz vor der Pause verletzte sich der einzige Torwart der Gastgeber, die zur Halbzeit mit 12:11 abermals in Front lagen.

Nach der Halbzeit konnte die Gäste aus den Haßbergen umgehend zum 12:12 ausgleichen, ließen sich in der Folge jedoch infolge mangelnder Chancenverwertung und schwachem Zweikampfverhalten den Schneid abkaufen. Über 16:13 bis auf 19:14 musste man die Hausherren ziehen lassen. Diesem Rückstand sollten die Königsberger für den Rest des Spiels hinterherlaufen. Der TSV Karlstadt konnte den Vorsprung sogar zwischenzeitlich auf 21:15 ausbauen, ehe der TVK bis zum 22:19 wieder etwas aufschließen konnte. Nach dem 23:20 konnten die Gäste jedoch nicht mehr nachlegen und ließen die Gastgeber wieder auf 25:20 davonziehen. Diesen Abstand hielt man dann auch bis zum Schlusspfiff mit dem 27:22 konstand.

Mit dieser verdienten Niederlage ist der TVK jetzt ins Mittelfeld der Bezirksliga abgerutscht und hat bis zum nächsten Spiel drei Wochen Zeit sich neuzusortieren, ehe es am Vorabend des dritten Advents gegen den MHV Scheinfurt 09 bereits zum ersten Rückspiel geht.

Es spielten: Tobias Valtenmeier, Philip Nagel - Kevin Rieger (7), Alexander Sinner (5/2), Felix Käb (4), Bastian Schneider (3), Michael Schneider (1), Marius Hofmann (1), Julius Thomas (1), Stephan Rausch, Florian Kupfer