Ersatzgeschwächt

Ein stark dezimierter TV Königsberg konnte gegen den Spitzenreiter HSC Bad Neustadt nur in der ersten Viertstunde Paroli bieten und musste sich am Ende klar geschlagen geben.
HSC Bad Neustadt II - TV Königsberg 36:17 (16:8)

Der TV Königsberg musste die Reise zum ungeschlagenen Tabellenführer stark ersatzgeschwächt antreten. In den ersten zehn Minuten agierte der TVK diszipliniert und konnte die taktischen Vorgaben gut umsetzen. So konnten die gelb-schwarzen Löwen sogar 5:4 in Führung gehen, während der HSC Bad Neustadt zeitweise ratlos vor der TVK-Defensive stand. Im weiteren Verlauf machte sich jedoch der konditionelle Nachteil und Unkonzentriertheiten im Angriff bemerkbar, was die Hausherren effizient auszunutzen verstanden. Die Saalestädter konnten sich so rasch bis auf 13:5 absetzen, ehe sich der TV Königsberg wieder etwas fing und in den letzten Minuten der ersten Hälfte etwas dagegen halten konnte. Beim Stand von 16:8 ging es in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Hälfte zeigten sich die Gäste jedoch fahrig und erlaubten es dem HSC seinen Vorsprung weiter auszubauen. Über 22:10 zogen die Gastgeber somit weiter bis 29:13 Mitte des Spielabschnitts davon, während der TVK nicht mehr viel entgegen zu setzen hatte: Zu leicht machte man phasenweise der Drittligareserve das Torewerfen. Bis zum Schlusspfiff legte der HSC Bad Neustadt noch bis auf 36:17 vor.

Die aufgelaufene Rumpftruppe des TV Königsberg bekam beim Tabellenführer klar ihre Grenzen aufgezeigt und musste somit im zweiten Spiel hintereinander Punkte abgeben. Bis zum wichtigen Spiel in Karlstadt in zwei Wochen muss man jetzt die Wunden lecken, um dort wieder voll angreifen zu können und sich nicht einmal mehr unter Wert zu verkaufen.

Es spielten: Tobias Valtenmeier, Uwe Schmidt - Felix Käb (5), Tobias Höche (3), René Böhm (3), Stephan Rausch (2), Marius Hofmann (2), Florian Kupfer (1), Kevin Rieger (1/1), Julius Thomas