Samstagskrimi

In einer bis zum Schlusspfiff spannenden Partie erkämpfte sich der TV Königsberg zwei Punkte gegen den TSV Lohr.
TV Königsberg - TSV Lohr III 23:22 (13:14)

Zunächst verschlief der TV Königsberg die ersten zehn Minuten: Nach dem 2:2 ließ man den temporeich agierenden TSV Lohr bis auf 3:8 davonziehen. In dieser Phase scheiterte man ein ums andere Mal am Torwart der Gäste. Mit besser werdender Trefferquote konnte man sich jedoch wieder herankämpfen und nach dem 8:8 sogar mit 9:8 in Führung gehen. Jetzt war es der Königsberger Torwart Tobias Valtenmeier, der mehrere 100%ige Chancen und einen Strafwurf der Lohrer entschärfen konnte. Mit dem 12:10 konnten sich die Hausherren erstmals auf zwei Tore absetzen, bis zur Pause drehte der TSV Lohr den Spielstand jedoch auf 13:14.

Nach dem Wiederanpfiff versuchten der Gäste wieder temporeich ins Spiel zu starten, konnten jedoch nicht an die Dynamik zu Beginn der ersten Hälfte anknüpfen, während sich der TVK mit dem 17:15 mühsam einen zwei Tore Vorsprung erarbeiten konnte. Das Spiel wurde jetzt zunehmend zerfahrener und immer mehr von der Abwehrreihen dominiert. Mit dem 18:19 und dem 19:20 eine Viertelstunde vor Schluss konnte auch der TSV Lohr noch einmal in Führung gehen. Die Angreifer beider Teams bissen sich jetzt an der Defensive die Zähne aus. Es wurde um jeden Ball gekämpft, kein Team wollte den Sieg herschenken.

Angereichert von zahlreichen Spielunterbrechungen servierten die Akteure auf dem Feld dem Publikum einen Nervenkitzel, der in den Schlussminuten seinen Höhepunkt fand: Der TVK legte immer wieder ein Tor vor, während die Gäste stets wieder gleichziehen konnten. Gut drei Minuten vor Ende erzielten die gelb-schwarzen Löwen den Siegtreffer. Zwar mühte sich der TSV Lohr wenigstens noch auszugleichen, die Königsberger Defensive ließ jedoch keinen Treffer mehr zu und auch im Angriff behielt man die Nerven gegen die jetzt offene Deckung der Gäste.

Der TV Königsberg holte diesen Sieg mit einer kämpferischen Teamleistung. Insbesondere die Deckung und das Zusammenspiel zwischen Rückraum und Kreis waren Garanten für die zwei Punkte, mit denen sich der TVK wieder auf den dritten Tabellenplatz der Bezirksliga vorschieben kann. Am kommenden Samstag empfängt man die HG Maintal, gegen die eine ähnlich starke Leistung abgerufen werden muss.

Es spielten: Tobias Valtenmeier, Philip Nagel - Alexander Sinner (7/3), Felix Käb (6), Simon Schweßinger (3), Kevin Rieger (2), Tobias Höche (2), Michael Schneider (2), Manuel Waldenmeier (1), Stephan Rausch, Marius Hofmann, René Böhm, Bastian Schneider, Julius Thomas