Wieder ernüchtert

Gegen den Tabellennachbarn aus Karlstadt konnte der TV Königsberg wieder einmal eine Hälfte mithalten, verlor aber in der zweiten Halbzeit den Faden. 
TSV Karlstadt - TV Königsberg 30:23 (15:14)

Der TV Königsberg erwischte einen guten Start in die Partie und konnte mit 1:3 in Führung gehen. Doch zeichnete sich bereits in dieser Anfangsphase ab wo die große Stärke der Hausherren lag: Im Zusammenspiel zwischen Rückraum und Kreisspieler. Nur dem stark parierenden Tobias Valtenmeier war es zu verdanken, dass der TVK zunächst dagegen halten konnte. Der TSV Karlstadt ließ sich jedoch vom schwachen Beginn nicht aus dem Konzept bringen und drehte das Spiel zur eigenen 6:3-Führung.

Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit wogte das Spiel um diesen Abstand hin und her. Erst nach 20 Minuten konnten sich die Gastgeber bis auf 15:10 absetzen. Die gelb-schwarzen Löwen nahmen sich jedoch noch einmal ein Herz und überrannten in den letzten Minuten der ersten Hälfte durch einige konsequent vorgetragenen Gegenstöße die Karlstädter, um kurz vor der Pause wieder den Anschluss zum 15:14 herzustellen.

Der TV Königsberg konnte diese Dynamik jedoch nicht mit in zweite Halbzeit nehmen. Konnten die Gäste über das 18:14 und und das 22:17 den Rückstand noch in Grenzen halten, wollte in den nächsten zehn Minuten im TVK-Angriff gar nichts mehr zusammen laufen - es spielten nur noch die Hausherren und setzten sich folgerichtig vorentscheidend bis auf 28:17 ab, ehe überhaupt erste einmal wieder die Regiomontanusstädter punkten konnten. Jetzt erlaubte sich auch der TSV Karlstadt seine Aufstellung zu rotieren, so dass der TVK bis zum Schlusspfiff und dem 30:23 Endstand noch etwas Ergebniskosmetik betreiben konnte.

Auf Seiten des TV Königsberg offenbarten sich einmal mehr die Unsicherheiten im Abwehrverbund und technische Fehler, vor allem im Schnellangriffsspiel. Mit dieser Niederlage ist es somit auch amtlich, dass die erste Mannschaft die Debütsaison in der Bezirksliga auf einem ernüchternden achten Endrang abschließen wird. Am kommenden Samstag steht das letzte Spiel gegen den HSV Thüngersheim an - hier wird man alles  dem treuen Heimpublikum wenigstens noch einen versöhnlichen Saisonabschluss zu bieten.
 
Es spielten: Tobias Valtenmeier, Uwe Schmidt - Florian Schmidt (4), Michael Schneider (4), Felix Käb (4), Stephan Rausch (3), Bastian Walk (3), Kevin Rieger (1), Tobias Höche (1), Manuel Waldenmeier (1), Marius Hofmann (1), René Böhm (1), Alexander Sinner, Florian Kupfer

Kommentar schreiben

Kommentare: 0