Back in business

Der TV Königsberg schafft gegen die HG Maintal die Kehrtwende und fährt mit starker Defensivleistung verdient den ersten Sieg in der Bezirksliga ein.
TV Königsberg - HG Maintal 27:21 (14:12)

Die Partie begann diesmal mit umgekehrtem Vorzeichen: Der TV Königsberg begann schwach und ließ die Gäste von der HG Maintal bis auf 3:7 davon ziehen, ehe man nach einer Auszeit besser ins Spiel kam. Beim 8:8 konnte man erstmals ausgleichen um kurz darauf mit dem 10:9 in Führung gehen zu können. Die Abwehr stand in dieser Phase stabil und Tobias Valtenmeier konnte sich im Kasten ein ums andere Mal auszeichnen, so dass man es schaffte sich rasch bis auf 13:10 abzusetzen. Jedoch verpasste man es sich bis zum Halbzeitpfiff noch mehr Luft zu erarbeiten, so dass man nur 14:12 in die Kabine ging.

In der zweiten Hälfte konnte der TVK jedoch immer noch einen drauflegen und setzte sich von 16:14 bis auf 18:14 ab und hatte beim Stand von 20:15 erstmals fünf Tore Vorsprung. Die Gäste gaben sich jedoch noch lange nicht auf und konnten den Rückstand noch einmal auf 20:17 verkürzen. Jetzt war Torwart-Routinier Berthold Bangert gefragt, der in wenigen Minuten den Gästen den Zahn zog, indem er vier Strafwürfe parieren konnte. In der Schlussviertelstunde standen beide Teams arg durch Zeitstrafen dezimiert auf dem Feld, der TVK ließ sich das Heft jedoch nicht mehr aus der Hand nehmen und baute seinen Vorsprung bis zum Schlusspfiff noch auf 27:21 aus.

Mit diesem Sieg zeigte der TV Königsberg, dass er endlich in der Bezirksliga angekommen ist, gibt die rote Laterne ab und schiebt sich in der Tabelle um drei Plätze nach vorne. In der Defensive zeigte das Team eine geschlossene Leistung, in der auch immer wieder einer dem anderen aushalf. Im Angriff wusste vor allem Florian Schmidt mit seinen Würfen zu glänzen. In der kommenden Woche wartet das erste Auswärtsspiel in Gerolzhofen - hierfür wird unter der Woche wieder ein konzentriertes Training gefordert sein, um für das Duell mit dem Tabellennachbarn noch ein paar Schippen drauflegen zu können. 

Es spielten: Tobias Valtenmeier, Berthold Bangert - Florian Schmidt (10/1), Kevin Rieger (5), Bastian Walk (4), Alexander Sinner (3/2), Felix Käb (2), Michael Schneider (1), Andreas Kräutner (1), René Böhm (1), Stephan Rausch, Tobias Höche, Bastian Schneider

 

 

 

Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung der Königsberger Zeitung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0